Sie interessieren sich für eine Pelletheizung?

Eine Pellet-Zentralheizung ist die umweltfreundliche und kostensparende Alternative.

Vollautomatische Pelletheizungen werden in einem Heizungsraum installiert und befördern die Pellets zum Heizkessel je nach Bedarf über eine Förderschnecke oder ein Saugfördersystem. Halbautomatische Systeme können von Hand gefüllt werden.

In Kombination mit einer thermischen Solaranlage kann der Heizkessel im Sommer überwiegend ausgeschaltet  bleiben. Je nach Bedarf schaltet sich die Pelletheizung automatisch ein.  

   

Pelletti Touch Handbefüller PELEO OPTIMA Brennwert-Pelletskessel PELEO OPTIMA


Pelletheizung von Paradigma

Pelletöfen 

Pelletöfen ohne und mit Wassertasche eignen sich sogar zur Aufstellung in Wohnräumen, denn diese sind in vielfältigen Designs erhältlich.

Wir beraten Sie gern über Fördermöglichkeiten und finden für Sie eine individuelle Lösung. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter 036041/56337.

Kaminöfen

Pira Vivo: Holzpellets-Kaminofen

Pelletöfen

   

Weitere Informationen  auf der Webseite des Ofen-Herstellers Wodtke unter: www.wodtke.com

PRESSEMITTEILUNG 2015

Deutsches Pelletinstitut bescheinigt Kompetenz in Sachen umweltfreundliche Wärme.

 Kühmstedt GmbH&Co.KG ist jetzt ausgezeichneter Fachbetrieb für Pellets und Biomasse!

Die Heizungsspezialisten der Firma Kühmstedt GmbH& Co.KG aus Herbsleben dürfen sich ab sofort „Fachbetrieb für Pellets und Biomasse“ nennen. Der Handwerksbetrieb hat in Lorsch an einer Fachschulung des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) und des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) teilgenommen.Dafür musste die Firma Kühmstedt nachweisen, dass die notwendigen technischen Schulungen besucht wurden und bereits Erfahrung im Einbau von Pelletkesseln vorhanden ist.

Außerdem verfügen die Heizungsbauer über Kenntnisse im Einbau von Pelletöfen, Scheitholzheiztechnik und Hackschnitzelheiztechnik und sind somit kompetente Ansprechpartner rund um das klimafreundliche Heizen mit heimischem Holz.

Der Staat unterstützt den Austausch einer alten Heizung durch eine moderne und effiziente Pelletheizung. Über das sogenannte Marktanreizprogramm können mindestens 3.000 Euro Zuschuss beantragt werden. Außerdem spart der Verbraucher beim Heizen mit Pellets gegenüber fossilen Energien wie Öl und Gas viel Geld. „Holzpellets waren im Durchschnitt der letzten 10 Jahre 30 Prozent preiswerter als Heizöl. Die Investition in das CO2-neutrale Heizsystem lohnt sich also auch finanziell“, betont Martin Bentele vom DEPI.